Pflanzenproduktion

Konventioneller Marktfruchtanbau

 

Die Agrargenossenschaft bewirtschaftet im Erntejahr 2018 unsere ca. 2365 ha Ackerflächen folgendermaßen:

 

 

Winterroggen

 

876 ha

Raps 385 ha
Stilllegung 279 ha
Silomais/Feldfutter 273 ha
Winterweizen 144 ha
Wintergerste 250 ha
Sommergerste 71 ha
Lupinen 48 ha
Phacelia-Vermehrung 20 ha
Kartoffeln 16 ha
Öllein 10 ha

 

Struktur 2018

Fotogalerie Marktfruchtanbau:

 

Pflügen im Herbst 2

Hier finden Sie weitere Bilder.

 

 

Kartoffeln

Groß Machnow ist traditionell ein großer Kartoffelproduzent im ehemaligen Kreis Zossen.
Noch 1990 wurden Speisekartoffeln auf einer Fläche von 683 ha zur Versorgung der Hauptstadt Berlin angebaut. Die Lagerung und Vermarktung erfolgte bis dahin vollständig durch die Aufbereitungs-, Lagerungs- und Vermarktungsanlage (ALVA) in Dabendorf.

Mit der Wende brach diese Vermarktungsstrecke vollständig ein und wurde deshalb ab 1992 von der Agrargenossenschaft selbst organisiert, allerdings mit einem drastisch reduzierten Anbauumfang. Bereits 1994 sank der Anbau von Speisekartoffeln auf  unter 100 ha, dafür wurden aber ca. 1.500 t Stärkekartoffeln jährlich für die Stärkeproduktion in Golßen produziert.

Im Jahr 2008 musste schließlich auch der Anbau von Stärkekartoffeln eingestellt werden, da unzureichende Bewässerungsmöglichkeiten und lange Transportwege bei gestiegenen Energiekosten diesen Zweig unrentabel machten.

Zur Zeit werden auf ca. 18 ha Speisekartoffeln angebaut, welche in verschiedenen Verpackungsgrößen für private Kundschaft und auch Händler nahezu ganzjährig in unserem Hofladen zum Verkauf angeboten werden. Durch unsere vollautomatische Kühllagerung kann recht lange und ohne Einsatz von chemischen Keimhemmern eine hohe Qualität der Ware gewährleistet werden.

Unsere Kartoffeln der geschützten Marke Machnower Ackerstolz  ® vereinen beliebte und bekannte Sorten wie z.B.  Adretta. Aber auch neue schmackhafte Sorten: Solist, Laura, Gala, Wendy, Birgit oder Raritäten wie die Blaue St. Galler können bei uns direkt im Hofladen eingekauft werden.
Im Herbst stehen auch traditionell Kartoffeln für die Einkellerung zur Verfügung.

 

 

 

 

Futterproduktion

Die Agrargenossenschaft wirtschaftet auf insgesamt ca. 615 ha Grünland. Ein extensives Wiesen- und Weidemanagement garantiert eine hervorragende Qualität der Futteraufwüchse. Neben der Futterproduktion für unsere eigenen Rinder, verkaufen wir selbstverständlich auch Heu an Groß- und Kleinabnehmer, insbesondere an Pferdehöfe.

 

Ferner erhalten Sie bei uns Stroh in großen und kleinen Ballen. Besuchen Sie uns in unserem Hofladen. Kunden im Umkreis beliefern wir natürlich gerne, sprechen Sie uns einfach an.